OeME-Jahrestreffen

Das OeME-Jahrestreffen ist eine Veranstaltung für OeME-Beauftragte und -Interessierte, die sich in ihren Kirchgemeinden für weltweite Solidarität einsetzen. Das Treffen findet jedes Jahr an einem anderen Ort und zu einem neuen Schwerpunktthema statt. Die Themenwahl orientiert sich an konkreten Bedürfnissen von Seiten der OeME-Beauftragten und -Interessierten. Die Veranstaltung ist zudem eine gute Einführung für neue OeME-Beauftragte und bietet Gelegenheit, sich mit anderen Engagierten auszutauschen und zu vernetzen. Das OeME-Jahrestreffen wird von Mitarbeitenden der Fachstelle OeME in Zusammenarbeit mit der Fachkommission Brot für alle / HEKS organisiert.


Das Jahrestreffen 2021 findet am Dienstag, 21. September im Kirchgemeindehaus Langnau statt.
 

Aktiv für’s Klima in der Kirchgemeinde

Dienstag, 21. September, 18 bis 21 Uhr
Kirchgemeindehaus, Dorfbergstrasse 2, Langnau im Emmental


Programm:

  • 18.00 Apéro und Begrüssung (Pfarrer Peter Weigl)
  • 18.30 Die Rolle der Kirche in der Klimakrise (Referat Meret Schefer, Klimaaktivistin)
  • 19.25 Workshop Runde 1 und 2
  • 20.40 Informationen zu den Vergabungen an das neue Werk HEKS Brot für alle (Susanne Schneeberger)
  • 20.55 Ein Wort auf den Weg (Pfarrerin Susanne Schneeberger)

Die Veranstaltung ist kostenlos. Wir bitten jedoch um an eine Anmeldung bis am Dienstag, 14. Oktober per Mail oder Telefon 031 340 26 14. Bitte nennen Sie dabei die zwei Workshops, die Sie an der Veranstaltung gerne besuchen würden.

Beschreibung der Workshops

  • Workshop 1: Grüner Güggel
    Der „Grüne Güggel“ ist ein für Kirchgemeinden entwickeltes Umwelt­managementsystem. Durch Ressourcenoptimierung wird eine Kirchge­meinde umweltfreundlicher.
    Moderation: Kurt Aufdereggen, oeku

  • Workshop 2: Schritt für Schritt zu mehr Klimagerechtigkeit - ein Pos­tenlauf
    Zum Thema „Klimagerechtigkeit. JETZT“ hat die reformierte Kirchge­meinde Bolligen gemeinsam mit der kath. Pfarrei Guthirt einen Posten­lauf organisiert.
    Moderation: Pfarrerin Christine Schmid

  • Workshop 3: Covid – ein Virus macht Ungleichheit sichtbar
    Wir müssen dazu kommen, die Corona-Pandemie als Symptom der weltweiten Klimakatastrophe zu begreifen. Die Ursachen beider liegen in unserem Umgang mit Natur, Technik und Mitmenschen. Betroffen sind – einmal mehr – vor allem die ohnehin schon verarmten Länder des globalen Südens.
    Moderation: Dr. med. Hansueli Albonico

  • Workshop 4: Blue Community
    Der internationalen Initiative Blue Community haben sich in der Schweiz über ein Dutzend Kirchgemeinden angeschlossen. Mit einfachen Mass­nahmen sensibilisieren sie ihre Mitglieder für Wasser als Menschenrecht und öffentliches Gut.
    Moderation: Lisa Krebs, Fachstelle OeME

Flyer der Veranstaltung (PDF)