Gesamtkirchliche Kollekten - Online Überweisungsformular für Kirchgemeindemitglieder

Wird kein Gottesdienst (Präsenzveranstaltung) durchgeführt, kann auch keine Kollekte erhoben werden. Damit die Kirchgemeindemitglieder dennoch die Möglichkeit erhalten, die gesamtkirchlichen Kollekten zu unterstützen, können Kollekten ab sofort sicher und bequem online an die Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn überwiesen werden. Wir bitten die Kirchgemeinden, ihre Mitglieder auf diese Möglichkeit und nachfolgende Zahlungsverbindungen hinzuweisen. 

 

Zahlungsverbindung

QR-Code / Link zum online spenden
Kollektenkonto: 31-702745-4
IBAN CH39 0900 0000 3170 2745 4

Für die Überweisung der Sammlungen aus Präsenzveranstaltungen (Gottesdiensten) bitten wir die Verantwortlichen der Kirchgemeinden, NICHT das Online-Kollektenformular zu verwenden, sondern den üblichen Zahlungsweg einzuhalten, da den Kollekten Transaktionsgebühren in Abzug gebracht werden.

Die vom Synodalrat bestimmten gesamtkirchlichen Kollekten

Bitte beachten!

Einzahlungen mittels QR-Rechnungen

Die QR-Rechnung löst per 30. September 2022 die heutigen Einzahlungsscheine in der Schweiz ab. Für die Überweisung der gesamtkirchlichen Kollekten bitten wir die Kirchgemeinden, die zur Verfügung gestellten QR-Codes oder QR-Rechnungen (als «Download QR-Code» bezeichnet) zu benutzen. Das Kollektenkonto lautet unverändert:

Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn
Gesamtkirchliche Kollekten
PC 31-702745-4
IBAN: CH39 0900 0000 3170 2745 4

 


2022

 (Kollektenplan)

  1. Kirchensonntag, Download QR-Code, 6. Februar (1. Sonntag im Februar)
    Inhaltlich zuständiger Bereich: Gemeindedienste und Bildung, Annemarie Bieri, 031 340 25 06
  2. Unterstützung der Schweizer Kirchen im Ausland, Download QR-Code, Februar / März
    Inhaltlich zuständiger Bereich: OeME-Migration, Heinz Bichsel, 031 340 26 02
  3. Internationale ökumenische Organisationen, Download QR-Code, April
    Inhaltlich zuständiger Bereich: OeME-Migration, Susanne Schneeberger Geisler, 031 340 26 06
  4. Pfingsten, Download QR-Code, 5. Juni
    Inhaltlich zuständiger Bereich: Sozial-Diakonie, Miriam Deuble, 031 340 25 82
  5. Bibelsonntag, Download QR-Code, 28. August (letzter Sonntag im August). Bitte diese Kollekte nicht direkt der Bibelgesellschaft überweisen. 
    Inhaltlich zuständig: Schweizerische Bibelgesellschaft, 032 322 38 58, E-Mailwww.die-bibel.ch
  6. Bettag, Download QR-Code, 18. September (3. Sonntag im September), Bettagsbotschaft
    Inhaltlich zuständiger Bereich: OeME-Migration, Susanne Schneeberger Geisler, 031 340 26 06
  7. Visionssonntag (Reformation), Download QR-Code, 6. November (1. Sonntag im November). Bitte diese Kollekte nicht direkt der Protestantischen Solidarität Schweiz überweisen. 
    Inhaltlich zuständig: Protestantische Solidarität Schweiz, c/o Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz EKS, 031 370 25 35, E-Mailwww.pss-sps.ch
  8. Weihnachten, Download QR-Code, 24. und  25. Dezember (2 Kollekten)
    Inhaltlich zuständiger Bereich: OeME-Migration, Heinz Bichsel, 031 340 26 02

Freiwillige Kollekte:

(Bitte bei der Überweisung unbedingt Vermerk angeben, um welche Kollekte es sich handelt; bei Fragen zum Kollektenplan oder Abrechnung der Kollekte wenden Sie sich bitte an Margot Baumann, 031 340 24 57 (Montag bis Donnerstag).

Die gesamtkirchlichen Kollekten, eine Übersicht:

Eine notwendige Wiederentdeckung

Ein wichtiges Anliegen: Die Ausführungen von Andreas Zeller weisen auf die biblischen Grundlagen, rechtlichen Bestimmungen und den praktischen Vollzug hin. Mehr ...

Die Ankündigung, mit einer ausführlichen Beschreibung des Verwendungszwecks, erfolgt im Kreisschreiben des Synodalrates. Gemäss Reglement über die Verwendung und Verwaltung von kirchlichen Spenden sind die Kollekten innert Monatsfrist zu überweisen.

Die jeweiligen Kollektenergebnisse werden laufend im Kreisschreiben und per Ende Jahr in der Jahresrechnung publiziert.

Unterstützung für das Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz (HEKS), für Mission 21 oder für DM - Dynamique dans l’échange

Der Synodalrat empfiehlt den Kirchgemeinden mindestens 5 % der Bruttokirchensteuereinnahmen und einen erhöhten Teil der Zeit und Fähigkeiten für die Internationale Zusammenarbeit zu verwenden. Weiterlesen ...