Karlsruhe 2022

Die 11. Vollversammlung des ÖRK findet vom 31. August bis zum 8. September 2022 in Karlsruhe, Deutschland, statt. Die Gelegenheit, eine solche Vollversammlung mit einer Anreise aus der Schweiz von wenigen Stunden Zugfahrt zu erleben, ist einmalig. Einzelpersonen und Gruppen aus Kirchgemeinden können auf verschiedene Weise die Vollversammlung besuchen und erleben: Sie bilden aus einer oder mehreren Kirchgemeinden eine Reisegruppe und nehmen gemeinsam am Besucherprogramm teil, oder sie schliessen sich einer interkantonalen Reisegruppe an.

Auch die Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn unterstützen als Mitglied der Evangelischen Kirchen Schweiz die Beteiligung von Besucherinnen und Besuchern aus der eigenen Kirche - seien dies Pfarrpersonen, Sozialdiakone, Jugendarbeiterinnen, OeME-Beauftragten und interessierte Mitglieder der Kirchen. Sie organisieren daher zwei interkantonale Reisegruppen, die während fünf Tagen den ersten oder den zweiten Teil der Vollversammlung besuchen. 

Dieser Besuch stellt eine aussergewöhnliche Gelegenheit zu Begegnungen mit christlichen Gläubigen aus aller Welt dar: Durch gemeinsame Gottesdienste, Bibelarbeiten, thematische Inputs, Workshops und Austauschrunden kann an der Vollversammlung die weltweite Kirche erlebt werden. Diese Begegnungen bieten die Möglichkeit, neue Ansichten und Wege des Ausübens des Glaubens kennenzulernen, und dadurch womöglich die eigene religiöse Praxis zu vertiefen. 

Zur Vorbereitung dieses Besuchs wird am 6. November 2021 die ökumenische Herbsttagung in Bern durchgeführt. 

Weitere Informationen dazu, wie Sie an der Vollversammlung in Karlsruhe dabei sein können, finden Sie auf oeme.ch und dem Flyer «Dabeisein in Karlsruhe»

Bei Fragen steht Ihnen Susanne Schneeberger, Telefon 031 340 26 06 gerne zur Verfügung.

Die 11. Vollversammlung in Karlsruhe findet unter dem Motto "Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt" statt. Das Motto ist eine Bekräftigung des Glaubens und erinnert angesichts von grösser werdenden Differenzen und weltweiter Zerstörung an die Liebe Christi als Zeichen der Liebe Gottes und Zentrum unserer Welt. Schliesslich entspringt die Welt, Gottes Schöpfung, der liebevollen Beziehung zwischen Vater, Sohn und heiliger Geistkraft. Die Liebe Christi – selbstlos und aufopferungsvoll – ermöglicht und verlangt gar nach einer Veränderung hin zu Versöhnung und Einheit. Das Motto ist somit ein Aufruf an die Menschen, in einem Miteinander, durch Offenheit und Sorge für die ganze Welt unermüdlich einzustehen für gerechten Frieden und Versöhnung, welche schlussendlich Ausdruck und Umsetzung dieser Liebe Christi sind.

Weitere Ausführungen zum Motto der 11. Vollversammlung finden Sie im Handbuch «Gedanken zum Thema der 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen, Karlsruhe 2022».

 

Weiterführende Links

Kontakt
Susanne Schneeberger
Fachstelle OeME, Altenbergstrasse 66, Postfach, 3000 Bern 22
Telefon: 031 340 24 24 | E-Mail