Prävention von gewalttätigem Extremismus in Verbindung mit dem Islam

Gewalttätiger islamistischer Extremismus ist nach wie vor ein aktuelles Problem, auch in der Schweiz. Die noch vernachlässigte Prävention muss eine wichtigere Rolle spielen. Um offene Fragen zu beleuchten, wurde vom Verein «Tasamouh» ein Bericht in Auftrag gegeben, der von den drei Berner Landeskirchen finanziert worden ist. Der Bericht analysiert die Ursachen und Risikofaktoren von islamistischem Extremismus, stellt bewährte Präventionsverfahren vor und gibt Empfehlungen für verschiedene Interessengruppen. Die Inhalte und Erkenntnisse dieses Berichts wurden am 17. März 2022 im reformierten Kirchgemeindehaus Paulus in Bern erstmals öffentlich vorgestellt und diskutiert.

Download
Bericht 
Flyer der Veranstaltung vom 17. März

Ausstellung zu Musliminnen und Muslimen im Kanton Bern

In der Wanderausstellung «... denn die Menschen sind alle Geschwister» geben 20 Musliminnen und Muslime aus dem Kanton Bern Einblick in ihren Alltag und sprechen über ihre Sorgen, Hoffnungen und ihren Glauben. Die 2011 lancierte Ausstellung gibt es auf Deutsch und Französisch. Sie kann bei der Trägerschaft gemietet oder, je nach Finanzlage, gratis ausgeliehen werden.

Christlich-muslimischer Dialog

Der Arbeitskreis Religion Migration hat verschiedene Angebote zur Förderung des christlich-muslimischen Dialogs zusammengestellt. Diese können von Kirchgemeinden und weiteren Akteuren realisiert werden:

Christlich-muslimische Trauungen

Was sind Schwierigkeiten und Chancen einer gemischt-religiösen Ehe? Wie kann ein christlich-muslimisches Paar begleitet werden und welche liturgischen Texte eignen sich zur Gestaltung der Trauung? Hintergrundinformationen dazu finden Sie in der Broschüre «Er hat Liebe und Barmherzigkeit zwischen euch gesetzt» - Handreichung für die Trauung von christlich-muslimischen Paaren, 2007.

Christlich-muslimische Trauerfälle

Die Broschüre «Christlich-muslimische Trauerfälle» richtet sich an christliche Seelsorgerinnen und Seelsorger. Sie behandelt unter anderem die folgenden Fragen: Worauf ist zu achten, wenn bei einem Trauerfall Menschen islamischen Glaubens mit betroffen sind? Was ist für sie beim Sterben wichtig? Was sind Aufgaben der christlichen Seelsorge und was nicht? Worauf soll bei einer Bestattungsfeier Rücksicht genommen werden? Wo kann man Unterstützung erhalten?
Die Broschüre ist auf Deutsch und Französisch erhältlich.
Bern, 2017

Bau von Minaretten

Die Pläne zum Bau von Minaretten in Wangen bei Olten und Langenthal führten zu kontroversen Diskussionen. Am 29. November 2009 wurde die Volksinitiative «Gegen den Bau von Minaretten» von einer Mehrheit der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger angenommen. Im Vorfeld der Abstimmung wurden verschiedene Standpunkte und Untersuchungen veröffentlicht: 

Weiterführende Links