Theologie

Grundauftrag

Im Bereich Theologie werden theologische Entscheidungsgrundlagen für den Synodalrat, für die Kirchgemeinden und für das Kirchenparlament, die Synode, erarbeitet.

Offenheit für theologische Pluralität ist unserer Kirche wichtig, immer im Dialog mit der Urkunde unseres Glaubens, der Bibel, der Tradition und im Austausch mit anderen Glaubenshaltungen und Konfessionen. Für die Kommunikation und die Förderung des gegenseitigen Verständnisses ist der Bereich Theologie verantwortlich. Deshalb besteht für ihn eine wichtige Aufgabe darin, die Glaubensrichtungen und -formen im Kirchengebiet zu beobachten, Tendenzen und Entwicklungen wohlwollend und kritisch zu begleiten und wo angebracht und nötig zu kommentieren. Ratsuchenden erteilt der Bereich Fachauskünfte und / oder verweist sie an die von der Landeskirche anerkannten Informationsstellen bzw. an die beauftragten BeraterInnen.

Der Bereich Theologie ist mitverantwortlich für die Praktische Ausbildung für das Pfarramt und für die Weiterbildung der Pfarrerinnen und Pfarrer. Deshalb pflegt er die Beziehungen zu den Gemeindepfarrer/innen und zum Pfarrverein sowie die ständige Zusammenarbeit mit der Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion des Staates Bern, da die meisten Pfarrer/innen unserer Kirche Staatsangestellte sind.

Ferner ist dem Bereich die Kirchlich-Theologische Schule Bern (KTS) zugeordnet. Zu ihr und zur Theologischen Fakultät der Universität Bern, der Ausbildungsstätte vieler Pfarrerinnen und Pfarrer unserer Kirche, steht der Bereich in kontinuierlicher Verbindung.

Ebenfalls dem Bereich zugeordnet ist die Armeeseelsorge.

Der Bereich Theologie ist gegliedert in:

Zugeordnet ist dem Bereich ferner:

  • der von der Kirche beauftragte KOPTA -Vertreter an der Theologischen Fakultät der Universität Bern.