Nationaler Flüchtlingstag / Flüchtlingssonntag

Menschen, die aus ihren Heimatländern vor Gewalt und Verfolgung flüchten mussten, erhalten in der Schweiz Schutz. Der nationale Flüchtlingstag/Flüchtlingssonntag findet jeweils am dritten Juni-Wochenende in vielen Orten und Kirchgemeinden statt. Er würdigt das Schicksal sowie den Mut der Flüchtlinge und ist daher ein Fest, ein Tag der Besinnung und des Kampfes für das Menschenrecht auf Asyl. Die Schweizerische Flüchtlingshilfe bestimmt ein jährliches Motto. Die Kirchen und die jüdische Gemeinschaft befassen sich in ihrem Aufruf mit dem Thema. Das HEKS stellt Kirchgemeinden aktuelle Fakten und Bausteine für den Gottesdienst am Flüchtlingssonntag zusammen.

Internationaler Tag des Flüchtlings

Am 20. Juni 2001 gedachten zum ersten Mal zahlreiche Länder jenen, die alles verloren haben. Der 20. Juni wurde zum afrikanischen Tag des Flüchtlings. Um sich solidarisch mit Afrika zu zeigen, haben die Vereinten Nationen den internationalen Tag des Flüchtlings übernommen. Heute werden in über 70 Ländern, darunter auch die Schweiz, kulturelle Begegnungen und festliche Aktivitäten organisiert.

Weiterführende Links
Schweizerische Flüchtlingshilfe (SFH)
Schweizerischer Evangelischer Kirchenbund
HEKS Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz 
UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR)

Mehr zum Thema Flucht und Asyl