Jungen Menschen als Kirche offen begegnen

Standpunkt des Synodalrats (2012)

Junge Menschen sind den Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn wichtig und liegen ihnen am Herzen. Ihre erneuernde Kraft und ihre Lebendigkeit brauchen wir in der Gemeinschaft der Kirche – für die Zukunft und die Gegenwart. Darum unser Engagement für eine zukunftsbeständige kirchliche Jugendarbeit.

Das Jugendalter ist geprägt von grundlegenden Entwicklungen. Junge Menschen müssen sich als eigenständige Person und nicht mehr als Kind ihrer Eltern verstehen lernen. Unterwegs zu schulischen, beruflichen, sozialen sowie persönlichen Zielen und Perspektiven sollen sie neue Wertmassstäbe ausprobieren, Reaktionen darauf integrieren, eigene Werte definieren und ihr eigenes Handeln darauf ausrichten. Auch sollen in der Jugend religiöse Bilder und Muster hinterfragt und eigene religiöse Vorstellungen entfaltet werden.

Hier kann Kirche Hand bieten: Junge Menschen brauchen in erster Linie Erwachsene, die ihnen ein Beziehungsangebot machen und sich für ihre Fragen und Lebenswelten interessieren. Dabei spielt deren innere Haltung und Glaubwürdigkeit eine entscheidende Rolle. Hier macht der kirchliche Unterricht bis zur Konfirmation ein breites Angebot.

Über die Konfirmation hinaus soll verhindert werden, dass Jugendliche mit der Kirche abschliessen. Ihrem Entwicklungsprozess entsprechend, braucht es dafür freiwillige Angebote. Bereits parallel zur kirchlichen Unterweisung und darüber hinaus benötigen junge Menschen Experimentierfelder und Möglichkeiten zur Sinn-, Identitäts- und Glaubensfindung.

Der Synodalrat möchte zusätzlich das Engagement von jungen Freiwilligen stärken. Er will Kirchgemeinden  motivieren, Jugendliche und junge Erwachsene zu schulen und ihnen in der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit Verantwortung anzuvertrauen. Seine Broschüre «Kirchliche Jugendarbeit – Empfehlungen für Kirchgemeinden» richtet sich an Kirchgemeinderatsmitglieder und soll aber auch anderen dienlich sein. Die Broschüre

  • stellt Überlegungen an, wie die Kirche der Altersgruppe Jugend und ihren Entwicklungs- und Lebensaufgaben nachhaltig dienlich sein kann;
  • hält Leitsätze für die kirchliche Jugendarbeit bereit;
  • zeigt Wege auf zur Umsetzung des kirchlichen Auftrags von Verkündigung, Begleitung und sozialem Engagement in der Jugendarbeit;
  • legt dar, wie ein Konzept für die eigene Jugendarbeit erstellt werden kann.

Der Synodalrat lädt Kirchgemeinden ein, ihre Jugendarbeit anhand der Broschüre «Kirchliche Jugendarbeit – Empfehlungen für Kirchgemeinden» zu überprüfen.

Referent des Synodalrates: Stefan Ramseier

Weiterführender Link
Jugend und junge Erwachsene

Die Broschüre kann bestellt werden bei Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn, Zentrale Dienste, Postfach, 3000 Bern 23, Telefon 031 370 28 28, zd@refbejuso.ch.