Sumaya Farhat-Naser

Friedensaktivistin und Brückenbauerin

Sumaya Farhat-Naser ist eine bekannte palästinensische Menschenrechts- und Friedensaktivistin sowie Buchautorin. Koordiniert durch die Fachstelle OeME besucht sie die Schweiz regelmässig. Sie hält Vorträge, leitet Seminare für junge palästinensische/arabische Menschen und spielt eine wichtige Rolle als Brückenbauerin und "Übersetzerin" zwischen den deutschsprachigen Ländern und Palästina.

Sumaya Farhat-Naser war Professorin für Botanik und Ökologie an der Universität Birzeit in Palästina. Von 1997 bis 2001 leitete sie das palästinensische „Jerusalem Center for Women“, welches im „Jerusalem Link“ mit der israelischen Frauenorganisation Bat Shalom zusammen arbeitet. 1989 erhielt Sumaya Farhat-Naser die Ehrendoktorwürde der theologischen Fakultät Münster. 1995 wurde sie mit dem Bruno-Kreisky-Preis, 1997 mit dem Buchpreis des Deutschen Verbandes Evangelischer Büchereien sowie dem Versöhnungspreis «Mount Zion Award» in Jerusalem, 2000 mit dem Augsburger Friedenspreis und 2003 mit dem Preis der Profax Stiftung Küsnacht ausgezeichnet.

Veranstaltungen mit Sumaya Farhat-Naser 2019

Zug, Pfarreizentrum Gut Hirt
Freitag, 17. Mai, 19.30 Uhr
Baarerstrasse 62, 6302 Zug
Weitere Informationen

Weitere Veranstaltungen in Deutschland

Weitere Informationen

Link 
Bücher von Sumaya Farhat-Naser


Download der Audioaufzeichnung
Buchpräsentation "Unter dem Feigenbaum" (MP3)
58 Minuten, 46,4 MB, 112 kb/sec, mono

Spendenkonto:
Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn
Bereich OeME-Migration
3013 Bern
PC 30-7036-2

Kontakt
Heinz Bichsel, Fachstelle OeME
Altenbergstrasse 66, Postfach, 3000 Bern 22
Telefon 031 340 24 24,  Fax 031 340 24 25
E-Mail: heinz.bichsel(at)refbejuso.ch