Landwirtschaft

An der OeME-Herbsttagung "Die Bauern - Spielball der Globalisierung" im November 2006 wurde das Thema internationale Landwirtschaft - lokale Gemüseproduktion - gerechter Handel und Ernährungssouveränität aufgenommen und ausgeleuchtet. Es wurde gezeigt, wie die weltweiten ökonomischen Verflechtungen, die Öffnung der Märkte, Abbau von Zollschranken, billiger Transport von Nahrungsmitteln und Zerfall von Preisen für ökonomischen Druck auf familienorientierte Betriebe sorgen.
In diesem Spannungsfeld suchen auch die verschiedenartigen regionalen Bauernbetriebe in der Schweiz ihren Weg. Die Fachstelle OeME hat gemeinsam mit verschiedenen Partnern (Inforama, GVBF, Lobag, Srakla u.a.) zwei Ausstellungen zum Thema Landwirtschaft und Globalisierung realisiert, welche über die Fachstelle OeME ausleihbar sind.

Globalisierte Landwirtschaft - Das Seeland im Wandel
Die Ausstellung thematisiert auf 12 Plakaten die Situation der Gemüseproduzentinnen im Seeland anhand von Gemüseproduktion und Zucker, entwirft Szenarien für das Seeland im Jahr 2015 und macht Vorschläge, wie Konsumierende, Produzierende und Politikerinnen wirksam handeln können (Flyer).

Globalisierte Landwirtschaft - Das Berner Oberland im Wandel
Die Ausstellung thematisiert auf 12 Plakaten die aktuelle Situation der Berglandwirtschaft, nimmt die Frage der Ernährungssouveränität weltweit auf, legt den Fokus auf die Fleischproduktion im Grasland Schweiz, entwirft Szenarien für das Berner Oberland 2030 und macht Vorschläge, wie Konsumentinnen, Produzenten und Politiker/Politikerinnen in Fragen von Konsum- und Agrarpolitik die aktuelle Lage beeinflussen können (Flyer).

Beide Ausstellungen zeigen auf, welche Folgen die globalisierte Landwirtschaft hat - bei uns wie im Süden. Welcher Wandel wird vorangetrieben? Welche Landwirtschaft schafft Entwicklung und sichere Lebensgrundlagen und ein ausreichendes Einkommen? Wie kann die Ernährungssouveränität gestärkt werden? Diese Fragen werden aufgenommen und damit wird Raum zur Reflexion und Diskussion geschaffen. Beide Ausstellungen können an Veranstaltungen in Ihrer Kirchgemeinde eingesetzt werden.

Weiterführende Links
Ernährungssouveränität - ein Konzept gegen Hunger
Brot für alle - Recht auf Nahrung: Ein Menschenrecht
Schweizerische reformierte Arbeitsgemeinschaft Kirche und Landwirtschaft

Download
Grundlagentext Gil Ducommun: Mechanismen der Globalisierung in der internationalen Landwirtschaft - was tun?

Kontakt
Fachstelle OeME
Altenbergstrasse 66, Postfach, 3000 Bern 22
Telefon: 031 340 24 24 Fax: 031 340 24 25
Susanne Schneeberger (eMail)
Lisa Krebs (eMail)

Direktausleihe 'Das Berner Oberland im Wandel':
Evelyne Gisler, Sekretariat Inforama Berner Oberland, Hondrich
Telefon: 033 650 84 01
E-Mail:  evelyne.gisler@vol.be.ch

Kosten: Fr. 50.-- pro Ausleihetag, max. Fr. 500.--

Download
Flyer zur Ausstellung