Naturpärke

Die Schweiz verändert sich. Der ländliche Raum bekommt ein neues Gesicht. Die Globalisierung, der Rückzug  von Institutionen, die Urbanisierung der Bevölkerung oder fehlende Ausbildungsmöglichkeiten setzen die Landregionen der Schweiz unter Druck.  Einige Exponenten sehen den ländlichen Raum gar in Gefahr.
Die Naturpärke sind ein Instrument von Bund und Kantonen zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung in den Regionen. Die Kirche als lokal verankerte und akzeptierte Institution hat einiges in diesen Entwicklungs-prozessen beizusteuern.
Der  werteorientierte Einsatz für eine langfristige Erhaltung und Aufwertung der Lebensgrundlagen im ländlichen Raum ist Teil der hoffnungsstiftenden Missio der Reformierten Kirchen. Das Engagement gründet im Einsatz für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung (GFS) und bietet zugleich die Chance für einen Ausgleich zwischen Stadt und Land.

In diesem Sinne unterstützen die Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn die Kirchgemeinden darin, eine sichtbare und lesbare Zusammenarbeit mit den neu entstehenden Naturpärken anzustreben und zu gestalten.
Siehe dazu auch den Standpunkt des Synodalrates.

Im Folgenden finden Sie Hintergründe, praktische Beispiele und aktuelle Informationen für diese neu entstehenden Formen der Zusammenarbeit.

Kontaktadresse
Ralph Marthaler
Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn
Gemeindedienste und Bildung
Altenbergstrasse 66
Postfach
3000 Bern 22
Tel. 031 340 25 12
Email: ralph.marthaler(at)refbejuso.ch