Prädikantendienst

Jedes Jahr werden zahlreiche Gottesdienste in unserem Kirchengebiet von Prädikantinnen und Prädikanten geleitet. Das sind Personen, die nicht zum Pfarramt ordiniert sind, jedoch von der Kirche ausgebildet und ermächtigt worden sind, um aushilfsweise Predigtdienste zu übernehmen. Der Prädikantendienst bringt zum Ausdruck, dass alle glaubenden Menschen gemäss ihren Begabungen dazu berufen sind, an der Verkündigung des Evangeliums mitzuwirken. Gerade in ländlicheren Regionen, die keine Vollzeitpfarrämter mehr haben, ist der Prädikantendienst eine sinnvolle Ergänzung, um das Gottesdienstangebot aufrecht zu erhalten und zu bereichern.

Zurzeit sind 40 Prädikantinnen und Prädikanten aktiv im Dienst und können direkt für Gottesdienststellvertretungen angefragt werden.

Aufnahme und Ausbildungsweg zur Prädikantin und zum Prädikanten

  • Alle zwei Jahre wird ein Informationsabend zum Prädikantendienst durchgeführt; das nächste Mal im Januar 2019.
  • Die Beauftragten des Synodalrates und die Kommission prüfen die Eignung von Interessierten in einem Aufnahmeverfahren.
  • Kandidatinnen und Kandidaten für den Prädikantendienst erwerben im Rahmen der berufsübergreifenden Theologieausbildung RefModula die nötigen Grundlagen, sammeln während eines Mentorats Praxiserfahrungen und schliessen die Ausbildung mit einem Prüfungsgottesdienst ab. Anschliessend werden sie auf Empfehlung der Kommission vom Synodalrat in den Dienst eingesetzt.
  • Aktive Prädikantinnen und Prädikanten besuchen die jährlichen Weiterbildungsangebote.

Grundlage für den Prädikantendienst ist die Verordnung für den Prädikantendienst (KES 42.010)


Am 20. August 2017 wrrden fünf  Frauen und Männer in einer Einsetzungsfeier in der Kirche Worb durch Synodalratspräsident Pfr. Dr. theol. Andreas Zeller neu in den Prädikantendienst aufgenommen:

  • Beatrix Böhni, Bleienbach
  • Irene Löffel, Müntschemier
  • Manfred Tanner, Dürrenroth
  • Isabelle Weiss, Toffen
  • Matthias Zwygart, Thun

Beauftragte des Synodalrates für den Prädikantendienst

Der Synodalrat hat zwei Personen für die Co-Leitung des Prädikantendienstes beauftragt. Diese teilen sich die Arbeiten wie folgt auf und vertreten sich gegenseitig bei Abwesenheiten:

Zum Aufnahmeverfahren und zur Ausbildung
Pfr. Eva Leuenberger-Schärer
Co-Beauftragte des Synodalrates für den Prädikantendienst
Chorherrengasse 2A
3633 Amsoldingen
033 341 12 35
eMail

Zum aktiven Prädikantendienst
Pfr. Pascal Känzig
Co-Beauftragter des Synodalrates für den Prädikantendienst
Spielacher 1
1792 Cordast
026 684 28 76
eMail

Weiterführender Link
Informationen zur Ausbildung und zum Aufnahmeverfahren (refModula)


Statistik
Im Jahr 2016 haben die Prädikantinnen und Prädikanten 223 Gottesdienste übernommen (davon 15 mit Abendmahl und 3 mit Taufen).