Lange Nacht der Kirchen, 5. Juni 2020

Am 5. Juni 2020 steigt das nächste dezentrale Kirchenfest. Dieses Jahr findet die Lange Nacht der Kirchen als ökumenisches Fest statt. Es wäre schön, wenn auch Ihre Kirchgemeinde oder Pfarrei die Türen Ihrer Kirchen am 5. Juni in den Abend hinein öffnen und die Menschen mit einem vielfältigen Programm begrüssen würde.

Eine breite Bevölkerung an einem langen Frühsommerabend zu einem bunten Strauss in möglichst viele Kirchen einzuladen, das ist die Idee der Kirchennacht. Die Kantonalkirche leistet dafür die zentrale Öffentlichkeitsarbeit und bietet Grundlagen für die regionale Werbung, die Kirchgemeinde stellen die Inhalte ganz nach dem eigenen Fokus zusammen – vielfältig und profiliert. Immer im Zentrum: Die einladende, gastfreundliche Seite der Kirche. So entsteht ein dezentrales Kirchenfest mit vielen Zugängen auch für kirchenfernere Menschen.  

Nach den positiven Erfahrungen bei der ersten Durchführung wollen die Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn im kommenden Jahr zum zweiten Mal an diesem dezentralen Kirchenfest teilnehmen. Daher lädt der Synodalrat die Kirchgemeinden ein, die Möglichkeit, sich in der Öffentlichkeit gastfreundlich zu präsentieren, zu nutzen und sich für ein Mitmachen anzumelden. Dieses Mal lädt auch das Bischofsvikariat St Verena und die christkatholische Kirche ihre Kirchgemeinden und Pfarreien in den Kantonen Bern und Solothurn ein, an der Langen Nacht der Kirchen teilzunehmen. Ausserdem wird der Anlass als nuit des églises auch französischsprachig zusammen mit den Freiburger katholischen und reformierten Kirchen durchgeführt.

Interessiert? Reservieren Sie das Datum vom 5. Juni 2020 – und vielleicht auch einen Budgetposten für einen besonderen Anlass von 18 bis 24 Uhr in Ihrer gastfreundlichen Kirche.

Praktische Informationen:

Anmeldungen (Kantonal aufgeteilt, nicht konfessionell)

Bestellliste Werbematerialien 2018 (nur zur preislichen Orientierung für die Budgetierung 2020)

Einige Impressionen der letzten langen Nacht der Kirchen finden Sie im Ensemble August 2018 oder gleich hier unter Rückblick 2018.

Bei Fragen: Ralph Marthaler gibt Auskunft, T 031 340 25 12