Die Kirche zeigte ihre ganze Vielfalt an der Langen Nacht der Kirchen 2018

Zusammen mit Kirchen in Österreich, Ungarn, Deutschland und der Schweiz luden fast 100 Kirchgemeinden der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn im deutschsprachigen Synodalgebiet (und einige katholische Pfarreien) die Bevölkerung am Abend des 25. Mai 2018 in ihre gastfreundlichen Kirchen zur Langen Nacht der Kirchen.

Es war ein grosses, dezentrales Kirchenfest: Mehr als 10‘000 Menschen besuchten eine oder mehrere der vielen bunten, besinnlichen, verspielten, kreativen, spirituellen, lichtvollen Veranstaltungen in den Kantonen Bern und Solothurn – und waren zum grossen Teil begeistert von dem, was Kirche alles ist.

Die Projektverantwortlichen bei Refbejuso bedanken sich ganz herzlich bei allen beteiligten Kirchgemeinden und Helferinnen und Helfern für ihren grossen Einsatz. Ohne das immense Engagement vor Ort hätte es die leuchtenden Kinderaugen, all die Momente der Besinnung und der Begegnung, die Orgelnächte, Tanz-Workshops, Taizéfeiern, Lichterwände, Erzählrunden, offene Bühnen, Bibellesungen, Kunstaktionen und all das andere nicht gegeben. Herzlichen Dank!

Und schon taucht die Frage auf, wann denn die nächste Lange Nacht stattfinden wird. Wenn der Synodalrat eine Wiederholung beschliesst, dann wäre der nächste Termin wahrscheinlich am 5. Juni 2020. Aber zuerst wird der Anlass intensiv ausgewertet und der Synodalrat wird auf Grund dieser Auswertung das weitere Vorgehen beschliessen.

Medienmitteilung (PDF)

Impressionen aus verschiedenen Kirchgemeinden

 

Kontakt: Ralph Marthaler, 031 340 25 12, E-Mail