Neues Landeskirchengesetz - Erfassung Leistungen Freiwillige

Die drei Landeskirchen sind verpflichtet, im Rahmen der Berichterstattung an den Kanton das Total der unentgeltlich und ehrenamtlich geleisteten Tätigkeiten von gesamtgesellschaftlichem Interesse in den Kirchgemeinden, regionalen Einheiten und Landeskirchen ausweisen und kommentieren. Der Bericht dient als Grundlage für die zukünftigen Leistungen des Kantons an die 2. Säule.

Die Kirchgemeinden, Gesamtkirchgemeinden, Kirchgemeindeverbände (Par8 und Erguël), regionalen Einheiten, Bezirke und Gesamtkirchlichen Dienste liegen in der Verantwortung, diese Tätigkeiten zu erfassen und im Folgejahr bei der Landeskirche einzureichen.

Ergänzend zu den vorliegenden Unterlagen werden im Januar / Februar 2020 fünf identische Einführungsveranstaltungen angeboten. Diese richten sich an Verantwortliche aus den erfassenden Einheiten, die weiterführende Hilfestellungen zur Organisation der Erfassung in ihrer Einheit und eine weitere Klärung bezüglich den häufig gestellten Fragen wünschen.

Unterlagen für die erfassenden Einheiten

Unterlagen für die erfassenden Einheiten:

Weisung der Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion zur Erfassung der Leistungen von Freiwilligen nach Art. 30 der Landeskirchenverordnung, LKV, (PDF)

Weiterführende Erläuterungen zur Erfassung (PDF ohne FAQ)
Damit die Erfassung möglichst einheitlich erfolgt, sind die Verantwortlichen der erfassenden Einheiten gebeten, die Erläuterungen und häufig gestellten Fragen zu lesen, bevor sie den Prozess zur Erfassung in ihrer Einheiten organisieren. Danke.

Verbindliche Formulare

Der Inhalt der Formulare ist für die erfassenden Einheiten verbindlich und dient diesen bis zur Einführung der geplanten Datenbank im Herbst 2020 als Instrument zur Erfassung der unentgeltlichen und ehrenamtlichen Leistungen.

Zeitplan und Verantwortlichkeiten (PDF)

FAQ - häufig gestellte Fragen: 8 Stichworte - weiterführender Link

Häufig gestellte Fragen (PDF)

Checkliste für Verantwortliche in den erfassenden Einheiten (PDF)


Bei Fragen: Rahel Burckhardt, Beauftragte Freiwilligenarbeit, 031 340 25 11, E-Mail