Das Verhältnis zum Islam

Im Interesse einer sorgfältigen, weder vorschnell vereinnahmenden noch unnötig abgrenzenden Wahrnehmung des Islam aus christlicher Warte gilt es die wirklichen Gemeinsamkeiten, aber auch die deutlichen Unterschiede zu benennen.

Berührungsbereiche sind:

  • Glaube an den einen Gott
  • Symbolfigur des Abraham
  • Jesus als Gesandter und Prophet
  • Gott der Offenbarung


Differenzen sind:

  • Offenbarungsverständnis: Monotheismus und Trinitätslehre
  • Kreuzigung Jesu
  • Verwirklichung einer dem Gotteswort gemässen Gesellschaft und politischen Ordnung
  • Geschichtsverständnis und Auslegungstradition.


Zusammen mit der Charta oecumenica erklärt auch unsere Kirche: Die Begegnung zwischen Christen und Muslimen sowie den christlich-islamischen Dialog wollen wir auf allen Ebenen intensivieren. Gemeint ist dabei die Verpflichtung, miteinander über den Glauben an den einen Gott zu sprechen, das Verständnis für die Menschenrechte zu klären, den Muslimen mit Wertschätzung zu begegnen und bei gemeinsamen Anliegen mit ihnen zusammenzuarbeiten.

Die Erfahrungen in der Gemeinschaft Christen und Muslime dürfen als positiv bezeichnet werden.