An der Grenze von unbezahlter zu bezahlter Arbeit

Datum
auf Anfrage
Zeit
Nach Vereinbarung
Beschreibung

Ein Self-Check für Ihre Kirchgemeinde

In der Schweiz liegt kein Freiwilligengesetz vor, welches die Rahmenbedingungen zur Freiwilligenarbeit klärt. Freiwilligenarbeit bewegt sich jedoch zum Teil innerhalb anderer rechtlicher Regeln als Erwerbsarbeit. Dies hat zur Folge, dass zwischen der Freiwilligenarbeit und der bezahlten Arbeit keine eindeutige, klar definierte Grenze besteht und vieles im Einzelfall geprüft werden muss.

Jede Nonprofitorganisation steht vor der Herausforderung zu begründen, welche Arbeit bezahlt wird und welche unentgeltlich geleistet wird. Das Spannungsfeld bezahlte/unbezahlte Arbeit besteht somit auch innerhalb der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn und muss in den Kirchgemeinden immer wieder reflektiert und neu vereinbart werden. Das Verständnis von Freiwilligenarbeit und guten Rahmenbedingen dafür, ist im Leitfaden zur Freiwilligenarbeit für reformierte Kirchgemeinden festgehalten.

Der Leitfaden orientiert sich an den Standards von Benevol Schweiz. Gemeinsam gehen wir der Grenze zwischen Freiwilligenarbeit und bezahlter Arbeit in Ihrer Kirchgemeinde nach und helfen offene Fragen zu klären. Zudem helfen wir die Diskussion zu führen, welche Tätigkeiten in der Kirchgemeinde freiwillig und welche bezahlt ausgeführt werden sollen.

Unser Angebot
–– Telefonische Beratung
–– Kurze Beratung vor Ort (Richtwert: 3× 3 Std. mit 3 Personen)
–– Impulse für Retraiten und Arbeitsgruppen

Auskunft

Rahel Burckhardt, T 031 340 25 11
(Freiwilligekoordination,-Konzepte)

Holangebot als PDF

Ort
Nach Vereinbarung
Veranstalter
rahel.burckhardt@refbejuso.ch
Zielpubikum
Kirchliche Mitarbeitende und Ratsmitglieder, welche für Freiwilligenarbeit zuständig sind
Kosten
keine
18.04.2018/hbächler

zurück