Weltweite Solidarität in der Kirchgemeinde

Datum
auf Anfrage
Beschreibung

In Zeiten des finanziellen Drucks und des Abbaus von Pfarrstellen und von Dienstleistungen der Kirchgemeinden, werden Themen der weltweiten Kirche und Solidarität oft als Luxus wahrgenommen. Fast selbstverständlich wird deshalb das „Kerngeschäft“ der Kirchgemeinde auf eine lokale Dienstleistungsfunktion reduziert. Der Workshop soll die lokale Kirche als Teil eines weltweiten Netzwerks der Kooperation und der Solidarität sichtbar machen und helfen, das Ressort OeME im Kirchgemeinderat aktiv wahrzunehmen und das Potenzial der OeME-Arbeit für das Gemeindeleben sichtbar machen.

Ziele

  • Die Rolle des Ressorts OeME im Kirchgemeinderat ist geklärt und geschärft
  • OeME-Arbeit als Teil eines weltweiten Netzwerks
  •  Wesentliche Punkte zum Umgang mit Vergabungen und Kollekten sind vermittelt
  •  Erkannte Potenziale der OeME-Arbeit für das lokale Gemeindeleben motivieren zu Experimenten

Inhalte

  • OeME-Arbeit als Teil eines weltweiten Netzwerks
  • Verortung der OeME-Arbeit in der je eigenen Gemeindesituation (theologisch, sozial, ökonomisch)
  • Was das Handbuch OeME-Migration bietet und wie es eingesetzt werden kann
  • Konfliktive Themen rund um Vergabungen und Kollekten der Kirchgemeinden
  • Der Beitrag der OeME-Arbeit zum Gemeindeaufbau

Arbeitsmethoden

  • Gemeinsame Situationsanalyse OeME und OeME-Ressort in der Kirchgemeinde mit Leitfragen
  • Kurzinputs zu Handbuch und Vergabungen (mit fixen Elementen und Interaktion mit der Situationsanalyse)
  • Brainstorming zu Potenzialen
Ort
In Ihrer Kirchgemeinde
Veranstalter
Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn
Leitung
Heinz Bichsel, Bereich OeME-Migration heinz.bichsel(at)refbejuso.ch
20.05.2016/ksellitti

zurück