Fördergelder für Energieberatungen und Umweltmanagement

Bis 2020 stehen jährlich Fr. 15'000.- für Energieberatungen und Umweltmanagement im Kirchengebiet von Refbejuso bereit. Die Kirchgemeinden sind eingeladen, diese Fördergelder bei der oeku mittels Gesuchsformular zu beantragen, um die kirchlichen Gebäude auf deren (Energie-)Sparpotenzial zu untersuchen oder ein Umweltmanagementsystem einzurichten.

Die Fachstelle oeku Kirche und Umwelt vermittelt auf Anfrage Adressen von Energieberatenden, die mit der Analyse der kircheneigenen Gebäude beauftragt werden können. Dabei werden die Verbrauchsdaten der Gebäude zusammengestellt und eine Bestandesaufnahme der Gebäudehülle sowie der Haustechnik gemacht. Darauf aufbauend schlägt die Energiefachperson Modernisierungsmassnahmen und einen Prioritätenkatalog vor. Besonders bei Kirchen als schützenswerten historischen Gebäuden gilt es, besondere Sorgfalt walten zu lassen. Deshalb sind qualifizierte Fachleute unerlässlich.
Dasselbe gilt für die Einführung eines kirchlichen Umweltmanagementsystems zur Erlangung des Labels "Grüner Güggel". Die Fachstelle  oeku berät und begleitet die Kirchgemeinden. Zudem bietet sie Lehrgänge für kirchliche Umweltberatende an.